Authentic Landscapes

Authentic Landscapes

Über "Authentic Landscapes" und mich...


Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Ich heiße Thomas Mader, aufgewachsen bin ich in einer Kleinstadt im badischen Odenwald (also in Süddeutschland). Zur Fotografie als Hobby kam ich mit 16 Jahren und knippste damals so ziemlich alles, was mir vor die Linse kam: Familie, Freunde und sehr viele weitere Motive aus meinem direkten Umfeld. Im Laufe der Jahre hat sich meine Art zu Fotografieren verändert (man entwickelt sich ja hoffentlich! weiter...), und auch meine Motive haben sich gewandelt: Seit einiger Zeit fotografiere ich bevorzugt Landschaften, und versuche hier, schöne, manchmal einzigartige Momente und Szenerien im Foto festzuhalten. Seit dieser Zeit unternehme ich ca. einmal pro Jahr reine Fotoreisen in für mich interessante Länder, z.B. in den Südwesten der USA, England, Schottland, Irland, Island, Norwegen, Frankreich etc.
Dabei richte ich meine Reiseplanung ausschließlich danach aus, möglichst zum optimalen Zeitpunkt vor Ort an den Motiven zu sein, die ich vorher per Internetrecherche ausgesucht habe.

Meine Webseite entstand ursprünglich, um meinem regional ziemlich zerstreuten Freundeskreis meine Bilder zu zeigen. Durch die Seite erübrigten sich Besuche, bei denen der komplette Kofferraum meines Autos mit Projektionsequipment gefüllt war - was für mich (und evtl. auch für manchen Betrachter aus meinem Publikum) eine bedeutende Erleichterung war... ;-)

Der neue Name meiner Seite, "Authentic Landscapes" ist als Spiegel für meine Art der Fotografie gedacht:
Seit es digitale Fotografie und die entsprechenden Möglichkeiten der Nachbearbeitung von Bildern gibt, hat man den Eindruck, dass verschiedene Modeerscheinungen durch die Welt der Hobby- und Amateurfotografen getrieben werden (Vorsicht, Ironie!):

Ich kann mich noch gut an eine Bewegung erinnern, die man als die "Glaubensgemeinschaft vom heiligen Sättigungsregler" bezeichnen könnte. Man hatte den Eindruck, dass viele Fotografen mit diesem Werkzeug, das Bestandteil eines jeden Bildbearbeitungsprogrammes ist, die Betrachter ihrer Bilder foltern wollten und bewusst die Grenze des noch Ertragbaren bis zum Schmerzhaften ausreizen.
Die nächste Bewegung, die durch die Lager der Fotografen rollte, war die Idee, dass gute Fotos nur dann gut sind, wenn sie als HDR aufgenommen wurden. Dabei versuchte man sich gegenseitig mit dem Look der Bilder immer weiter zu übertrumpfen. Leider hatte dies zur Folge, dass die Bildergebnisse immer kitschiger, dramatischer und unrealistischer wurden. Es gab sicher nicht wenige Opfer dieser Modeerscheinung, die sogar dann Belichtungsreihen aufnahmen, wenn die vorhandene Lichtsituation locker mit einer einzigen Belichtung hätte erfasst werden können.

"Authentic Landscapes" will genau an dieser Stelle anknüpfen: Zum Einen besitze ich zwar die notwendigen Kenntnisse, um meine Bilder im notwendigen Maße zu bearbeiten. Darüberhinaus möchte ich jedoch nicht zusätzliche Zeit am Rechner verbringen. Und auf keinen Fall würde ich Elemente im Bild hinzufügen oder ersetzen. Ich finde es unehrlich gegenüber dem Betrachter eines Fotos, z.B. Nebel in ein Bild zu malen, der gar nicht da war, als das Foto aufgenommen wurde.
Wenn ich mit meinen Bildern Dramatik oder Dynamik ausdrücken möchte, dann auf eine Art und Weise, die bereits bei der Aufnahme entsteht, z.B. durch eine Langzeitbelichtung.
Insofern, liebe Besucherin, lieber Besucher, können Sie sich darauf verlassen, dass die hier gezeigten Aufnahmen genau so dargestellt sind, wie ich die entsprechende Szene oder den entsprechenden Moment erlebt habe.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude beim betrachten meiner Fotos auf dieser Seite.

Parallel zur Galerie entsteht hier auch ein Blog mit unterschiedlichen Beiträgen zu fotografischen Themen. Über Ihre Kommentare zu den Beiträgen freue ich mich in jedem fall - evtl. kann hier ja ein sehr konstruktiver Gedankenaustausch zur Fotografie entstehen.

Thomas Mader, November 2017
© 2017 Thomas Mader Kontaktieren Sie mich